Stift Geras

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Die Gärten Niederösterreichs
  • Niederösterreich-CARD
  • Goldener Igel

Im Kräutergarten Gottes

Ein Kräutergarten mit klösterlicher Tradition kann im Chorherrenstift Geras besichtigt werden. Er wurde vor mehr als 30 Jahren von dem bekannten Kräuterpfarrer Hermann-Josef Weidinger angelegt, der in zahlreichen Vorträgen und Büchern sein Wissen über den Gebrauch der Heilkräuter den Menschen ans Herz legte. Neben Kulturformen von Heil- und Gewürzkräutern gibt es viele heilkräftige Wildpflanzen, auch Bäume und Sträucher mit Heilkräften sowie heilende Giftpflanzen finden sich. Die ausgezeichnete Beschilderung mit deutschen und botanischen Namen sowie Angaben zur Wirkung machen aus dem Kräutergarten des Stiftes ein begehbares Lexikon der Volksheilkunde.

Gärtnerische Ambition zeigen neben aller Kräuterprominenz auch die Höfe des Stiftes. Oleander, Feigen, Zitronen, Oliven und Granatapfelbäume stehen in Eichenkübeln an den Wegachsen rund um einen Springbrunnen. Efeu und wilder Wein begrünen nach und nach die hohen Mauern. Hübsche Rabatten präsentieren überwiegend heimische Stauden und Sträucher.

Schaugartentage Niederösterreich 2018:

9. und 10. Juni, individuelle Gartenbesichtigung, frei zugänglich

Attraktionen

  • Klosterladen
  • Gästehaus
  • Byzantinische Kapelle
  • Seminare und Veranstaltungen
  • Fasten im Stift

 Besuchsdauer

  • Garten: nach Belieben
  • Stift: im Rahmen der Öffnungszeiten nach Belieben.

Stiftsbesichtigung:

  • Mai bis Oktober
  • Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen: 10.00 bis 17.00 Uhr

Führungen:

  • Mai bis Oktober
, ab 6 Personen
  • Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen: 11.00 und 14.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag zusätzlich um 15.30 Uhr
  • November bis April keine regulären Führungen, für Gruppen auf Anfrage

Gruppen werden auch außerhalb der Öffnungszeiten, auch an Montagen, geführt. Bitte, rechtzeitig anmelden.

Eintritt und Preise