Schlosspark St. Leonhard

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

Goldener Igel

Geschichtsträchtiger Erholungsraum

Im Melker Alpenvorland liegt St. Leonhard am Forst mit seinem weitläufigen Schlosspark und seinem altehrwürdigen Schlossgebäude. Das im 16. Jahrhundert erbaute dreiseitige Schloss blickt auf eine wechselvolle Besitzer- und Baugeschichte zurück, zudem wurde es mit einem Landschaftspark ausgestattet. 1828 kaufte Kaiser Franz I. die Gesamtanlage, welche Ende 1934 in den Besitz der Marktgemeinde überging, wo bis heute die Verwaltung beheimatet ist.

Vom Landschaftspark blieb ein beachtlicher Baumbestand erhalten, dieser wurde mit zahlreichen Neupflanzungen ergänzt. Auch Sichtachsen wurden frei geschnitten und Wege eingefasst. Viele schöne Ziergehölze sind im Schlosspark zu sehen, zum Beispiel Buchsbaum, Hainbuche, Linde, Rosskastanie, Hängeesche, aber auch Nadelgehölze wie die Eibe.

Die Revitalisierung und Pflege des Parks übernehmen die aktiven Mitglieder der Dorferneuerung. Heute ist der historische Park mit seinen alten Bäumen und dem Teich ein beliebter Erholungsraum, in dem es sich unter ehrwürdigen Baumriesen wunderbar spazieren und die Ruhe genießen lässt – auch kulturelle Veranstaltungen und Feste finden statt.

Attraktionen

  • Spielplatz
  • Melktaler Gartenfachtage (alle 2 Jahre, wieder: 2017)

Besuchsdauer: Nach Belieben

Eintritt und Preise Eintritt frei

Für Führungen telefonische Vereinbarung unter:
Karl Gastecker, 
Tel.: 0676/840408860
GGR Josef Motusz, 
Tel.: 0676/4302523