Schaugarten Elke Wallner-Zeinzinger

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

Goldener Igel

Der Familiennutzgarten wird als Küche, Wohnzimmer und Speisekammer verwendet und mit Kompost, Tiermist und „Effektiven Mikroorganismen“ bewirtschaftet.
Im schattigen Vorgarten essbare Bodendecker wie Waldmeister und Stauden wie Frauenmantel, im Süden des Hauses mediterrane Kräuter und Obstgehölze vor dem wilden Stückchen Wiese, wo alles wachsen darf.
Der Senkgarten wird von der ganzen Familie nach Bedarf als gesellige Feuerstelle, Grillplatz oder als Spielplatz von den Kindern benutzt. Für letztere ist das Baumhaus auf Stelzen auch ein Rückzugsort und die Kinderbeete Lebensschule. Der halbrunde Gemüsegarten ist durch alte Metallgitter optisch abgetrennt um Kulturpflanzen auf viertelkreisförmigen Hochbeeten Raum zu geben.
Damit alle den Familiengarten genießen  können, kann es nicht genug Plätze zum Verweilen geben. Ein Eckbankerl, eine schattige Rebenlaube für heiße Sommertage, ein Beerenbankerl, um  sitzend in den Genuss von Goji  & Co zu kommen oder einfach ein Stein zum Hinsetzen. Der Garten ist Ausgangspunkt für Kräuter- und Weinwanderungen und liefert Material für Kräutersirup, der auf Schülerwildkräuterwanderungen guten Anklang  findet.