Schaugarten Familie Tröstl - Schätze der Vergangenheit

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Niederösterreich-CARD
  • Goldener Igel

Symbiose von Bewahren und Pflegen

Rund um das bewohnte Museum „Schätze der Vergangenheit“ in der Granitstadt Schrems findet man einen besonderen Schaugarten. Im Museum gibt es alte Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge, und der Garten beherbergt neben alten Obstsorten und Getreidearten einige bäuerliche Geräte von früher. Beides wurde 2007 öffentlich zugänglich gemacht. Beerensträucher, eine Wildwuchs-Ecke, Kräuterbeete und -schnecke, aber auch Alpenblumen, eine Kakteensammlung und mediterrane Pflanzen lassen sich entdecken. Für den Unterschlupf der Nützlinge sorgt das eigens errichtete große Insektenhotel.

Auf gemütlichen und verborgenen Sitzplätzen können Gäste das Leben im Garten genießen. Gesundheitsbewussten stehen im Sommer ein Kneipp-Pfad und die Kräuterduft-Hütte zur Verfügung. Die Umlaufpumpe des Wasserlaufes und der Duft-Zerstäuber lassen sich mittels Tastenschalter in Betrieb setzen. Beides kann auch benutzt werden, wenn keiner zu Hause ist. Gegen Voranmeldung kann man sich beim traditionellen Brotbacken im Lehmofen versuchen – das Verkosten ist natürlich inkludiert!

Schaugartentage Niederösterreich 2018:

Programm 9. Juni 9.00-22.00 Uhr:

  • Besichtigung des Schaugartens
  • romantische Beleuchtung mit Heurigenatmosphäre
  • Lichtbilder-Schau

Programm 10. Juni 10.00-18.00 Uhr

  • Besichtigung des Schaugartens
  • Erinnerungsfotos und Erzählungen über 10 Jahre Schaugarten bei "Natur im Garten"

 

Attraktionen

  • Museum „Schätze der Vergangenheit“
  • Kneipp-Pfad
  • Kräuterduft-Hütte
  • Brotbacken im Lehmofen
  • Shop
  • Jausenhütte
  • Übernachtung in Gästezimmer

Besuchsdauer: Nach Belieben

Eintritt und Preise:

  • Garten: freiwillige Spende
  • Museum: Erwachsene € 5,-, Ermäßigungen