Hellerhofgärten Paudorf

Naturgarten in historischem Ambiente

Der Hellerhof in Paudorf zeichnet sich durch eine lange bis ins 13. Jahrhundert reichende und wechselvolle Geschichte aus. Abt Gregor Heller ließ den Garten ab der Mitte des 17. Jahrhunderts zu einem barocken Prunkgarten mit Lusthaus, Wasserspielen und Grotten umbauen. Nach dem 2. Weltkrieg kam der Hellerhof in den Besitz des Stiftes Göttweig. Mit der 1991 vorgenommenen Schenkung an die Pfarre Paudorf-Göttweig wurde der Grundstein für die heutige Nutzung als Pfarrgarten und wertvoller Erholungsraum gelegt.
Der etwa 18.000 m² große Garten ist von historischen Steinmauern eingefasst. In den vergangenen Jahren entstanden verschiedene Themengärten, unter anderem wurde auf dem ehemaligen Tennisplatz ein Kiesgarten als Trockenbiotop mit Wärme liebenden Pflanzen wie Wollziest, Königskerze, Hauswurz und Vexiernelke angelegt. Auch ein Rosengarten mit alten Rosensorten und zahlreichen Englischen Rosen, ein „grün-weißer Garten“ und ein Schnittblumengarten für den selbst hergestellten Kirchenschmuck wurden gestaltet. Aber in diesem Garten finden sich auch heute noch Zeugnisse früherer Nutzungen. Bis zu 200 Jahre alte Bäume, eine Streuobstwiese mit alten Apfelsorten, dazwischen Schattenbeete und ein vertiefter Sitzplatz sind aus der vergangenen Zeit erhalten geblieben.

Schaugartentage Niederösterreich 2018:

9. Juni 9.00-17.00 Uhr

Programm:

  • Begleitete, informative Gartenspaziergänge um 10.00 und 14.00 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)
  • Kräuterwerkstatt für unsere kleinen Gäste (6 bis 12 Jahre, Unkostenbeitrag € 1,-)
  • Wagen Sie eine Mutprobe im Labyrinth der Wilden Kräuter!

Besuchsdauer: nach Belieben

Eintritt und Preise: freiwillige Spenden