Großes Erleben!

Schaugartentage in Niederösterreich, von 3. bis 5. Juni 2017

Die Gärten Niederösterreichs öffnen am Pfingstwochenende vom 3. bis 5. Juni ihre Tore. Die niederösterreichischen SchaugärtnerInnen laden zum Träumen, Staunen und Genießen in ihre ökologisch gepflegten Gärten ein und geben Ihnen die Gelegenheit, die bunte Vielfalt der heimischen Gartenwelt kennen zu lernen. Ob private Hausgärten, historische Gartenanlagen, üppige Nutzgärten oder große Erlebnisgärten – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich Ideen für zu Hause und Tipps zum ökologischen Gärtnern!

An diesen Tagen öffnen Privatgärten ihre Gartentüren für Besucher; Stifts-, Schloss- und Erlebnisgärten bieten an diesen Tagen so manche „Gartenschmankerln“ in ihren Programmen. So gibt es in einigen Gärten Führungen, Möglichkeiten zum Pflanzentausch, Workshops, Spezialführungen zu besonderen Themen, Erfrischungen und vieles mehr.

Um bei dieser großen Vielfalt den Überblick zu behalten, haben wir die Infos Regionsweise zusammengefasst. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen, Programmen sowie Öffnungszeiten können Sie dem Veranstaltungskalender entnehmen.

Mostviertel

Im Pielachtal öffnet die WORLD of Styx ihre Tore und zeigt den Zusammenhang zwischen Kräutergarten und Naturkosmetik, während im Naturhotel Steinschalerhof in Warth bei Rabenstein vielerlei Wissenswertes über Wildkräuter erzählt und Köstliches aus der Wildkräuterküche kredenzt wird.
Bei begleiteten Gartenspaziergängen mit Schaugärtnerin Margit Stich aus Böheimkirchen erfahren die Gäste vielerlei über Pflanzen und deren Pflege. Auch im Museum Niederösterreich in der Landeshauptstadt kann man neben Museumsführungen den Garten besichtigen, welcher Natur und Kunst als Einheit präsentiert.
In Schwarzenbach/Gölsen öffnet die erfahrene Schaugärtnerin Maria Schoisengeyer ihren Garten. Ein weiter Blick ins Land mit einem sanften Übergang in den Wald und Richtung Wiese prägt das Bild dieser Naturidylle. Feinschmecker kommen im KräuterKraftWerk in Steinakirchen/Forst in den Genuss des neuen Kräuter-Craft-Biers. Im Schaugarten der Familie Kralovec in St. Leonhard/Forst stehen Führungen mit den Gartenbesitzern auf der Tagesordnung, besonderes Augenmerk gilt den Themen Bonsai und Keramik.

Waldviertel

Ein abwechslungsreiches Programm für die Groß und Klein bieten die Kittenberger Erlebnisgärten in Schiltern, etwa mit Kräuterführungen oder im Streichelzoo. Der ARCHE NOAH Schaugarten, ebenfalls  in Schiltern, stellt ebenfalls die Vielfalt und der Kräuter in den Mittelpunkt. In Langenlois lohnt sich ein Besuch in der LOISIUM WeinErlebnisWelt – die „Garten & Keller Führung“ bietet eine Kombination aus Genuss und Information. Auch der Karikaturengarten in Brunn am Wald lädt zu Spezialführungen samt kleiner Überraschungen ein.  
Die herrlichen Gärten von Stift Altenburg, wie etwa der „Garten der Religionen“ oder der Schöpfungsgarten, verströmen Ruhe und Beschaulichkeit, während auf Schloss Greillenstein der Landschaftspark mit beeindruckenden Baumalleen und der mystische Zwergengarten zum gemütlichen Flanieren einladen. Etwas weiter nördlich in Geras empfangen Gerlinde und Ingomar Hofbauer interessierte Besucher in ihrem Schaugarten, welcher als „Tankstelle für Tiere“ angelegt wurde. Ganz im Norden, in Neuriegers, öffnet Familie Pascher den privaten Schaugarten. Hier ist Altes und Gebrauchtes stets im Einklang mit der Natur verbunden. Das Kunstmuseum Waldviertel in Schrems lädt ein, die Erlebnisausstellung „Garten Eden“ und den Skulpturenpark zu besuchen, des Weiteren werden Keramik-Kreativkurse für Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Der Schaugarten der Traunsteiner Kräutertanten in Bad Traunstein entführt in die duftende und heilende Welt der Kräuter. In Arbesbach geht es im Blumen-Bienen-Garten emsig zu, denn Familie Huber gewährt den Besuchern Einblick in die Bienenwelt. „Erlebnis Stein & Garten“ ist das Motto von Familie Anderl in St. Martin. Neben Führungen durch den Hanggarten kann auch der landwirtschaftliche Betrieb mit Angusrindern besichtigt werden.
Im Schlosspark Grafenegg gibt es am Pfingstsonntag die besondere Gelegenheit zu Spezialführungen durch die weitläufige Grünanlage. Ein Picknick rundet den Aufenthalt auf genussvolle Weise ab. Genuss pur bietet auch das im benachbarten Etsdorf gelegene Bio-Kräuterlandgasthaus „anno 1920“ mit exzellenter Kräuter-Bio-Küche, dem hauseigenen Kräutergarten und "Fühlen-Riechen-Schmecken“-Führungen.
„Gartenlust und Rosenzauber“ heißt es im duftenden Rosengarten vom Marienschlössl Wiedendorf, eine Veranstaltung für Handwerker, Künstler und Gärtner. Nicht weit entfernt stellt Gartenexpertin Elisabeth Plitzka ihr neues Buch „Gartenküche – vom Beet frisch auf den Tisch“ im eigenen Garten vor. Freuen Sie sich auf Inspirationen für erfrischend einfache Gerichte und überraschende Genüsse zum Nachkochen.  
In Weiten bei Familie Jindra dreht sich alles um die selbst angefertigten Sonnenuhren aus der eigenen Schlosserei, die im Garten bestens in Szene gesetzt sind.

Wienerwald

Für alle Historiker und Geschichts-Interessierte empfehlen wir die historische Parkführung im Schlosspark Laxenburg, die sich mit der Entstehungsgeschichte sowie die mit der wertvollen botanischen Ausstattung des Schlossparks beschäftigt.
In Baden bei Wien dreht sich am Pfingstwochenende alles um die Königin der Blume – die Rose! Musikalische Duftspaziergänge, das Badener Rosenfest sowie der Rundgang „Im Zauber der Gärten“ lassen die Herzen der Rosenliebhaber höher schlagen. In Pfaffstätten, gleich neben Baden liegt der Schaugarten von Christina Wiesmann. Frau Wiesmann lädt an diesem Wochenende zum Schauen, Genießen und Fachsimpeln in ihren Garten ein.
Die Schaugärtnerinnen Maria Renate Klein in Grub im Wienerwald, sowie Sibylle Fahrecker in Breitenfurt laden ebenfalls ein, das Pfingstwochenende im Garten zu verbringen. Frau Fahrecker feiert zudem 10 Jähriges Schaugarten-Jubiläum, auch ein Workshop zum Thema Geomantie wird geboten.

In den Wiener Alpen

Die Rosenliebhaber kommen auch im südlichen Niederösterreich auf ihre Kosten! Der Rosengarten Pitten ist frei zugänglich und zu Pfingsten finden Führungen im wunderbar blühenden und herrlich duftenden Rosengarten statt.
Im Kräutergart’l von Astrid Leeb in Grafenbach St. Valentin tauchen die Besucher in die Kräuterwelt ein. Der Bogen spannt sich von Gartenführungen mit anschließender Gartenplauderei über Kräutervorträge.
Bei Andrea Anna Lechner in Thernberg geht es tierisch zu! Neben Gartenrundgängen können die tierischen Gartenbewohner wie Hühner, Ziegen und Hasen bestaunt und bei Gelegenheit auch gestreichelt werden.  
Auch im Schaugarten von Elfriede und Franz Gruber in Saubersdorf lassen es sich Enten, Hasen und Hühner gut gehen – die Kleintierzucht ist genauso wie die Kräuterführungen und der Verkauf diverser Kräuterprodukte ein Highlight des Gartenbesuches.

Entlang der Donau

Der Schlosspark Artstetten präsentiert sich von seiner schönsten Seite – viele der über 1000 Pfingstrosen werden zu dieser Zeit gerade blühen. Eine Kinder-Rätselralley sowie Parkführungen werden für die Besucher organisiert. Auch in Ornding bei Pöchlarn erblühen die Pfingstrosen, Iris und die frühen Rosen bei der Oberleitner Gartenkultur. Ein farbenprächtiges und fein duftendes Erlebnis! Nicht weit entfernt befindet sich der rund drei Hektar große Klostergarten der Basilika Maria Taferl, der für die Besucher ebenso geöffnet ist und atemberaubende Ausblicke auf Alpen und Donau gewährt.
Auch in der Wachau kommen Gartenliebhaber auf ihre Kosten: Im Wachau Natur Garten in Bacharnsdorf können die Gäste Marillen-Produkte verkosten und an Führungen im Marillengarten teilnehmen. In Palt hat Schaugärtnerin Elke Wallner-Zeinzinger einen Blütenworkshop für Interessierte vorbereitet.
DIE GARTEN TULLN darf an diesem Pfingstwochenende natürlich nicht fehlen und das geschnürte Programm mit Führungen, Workshops und Kinderkonzerten lädt Jung und Alt zum Verweilen ein. Ein Stück weiter in Langenlebarn beantworten Uschi und Herbert Weber viele Fragen über das Gärtnern, die Gartengestaltung, Pflanzenauswahl und Pflege. Auch ihre Keramikstube ist geöffnet. Weiter entlang der Donau geht es nach Greifenstein zum Interkulturellen Naturgarten des ÖJAB-Hauses. Der Garten kann besichtigt werden, auf Anfrage werden auch Führungen angeboten.  

Weiter im Osten öffnet Familie Kreiner in Loimersdorf die Garten- und Museumstür im Pollaschak Haus, wo alte bäuerliche Gegenstände und Österreichs „kleinstes Biermuseum“ zu besichtigen sind. Familie Mahr in Breitstetten stellt den Tag der offenen Tür unter das Motto „Marchfelder Gartenschätze“. Ein abwechslungsreiches Programm mit Schau-Imkern und lokalem Kunsthandwerk wird geboten. Ganz im Osten der Donauregion befindet sich der idyllische Schlosspark Eckartsau, der sich mit Lindenallee, Mammutbaum und Hängebuchen perfekt zum Flanieren eignet und frei für Besucher geöffnet ist. Auf der Schlossinsel schlossORTH im Nationalpark-Zentrum wird eine Themenführung geboten. Familie Pozzobon in Schwechat-Rannersdorf widmet sich an diesem Wochenende dem Thema Gemüse mit zahlreichen Tipps und Tricks und Grillvorführungen.

Weinviertel

Im Museumsdorf Niedersulz steht an diesem Wochenende der Schulgarten anno dazumal im Vordergrund, die Pflanzen im Schulgarten sowie die Bedeutung eines Schulgartens in früheren Jahren werden von einer Expertin erläutert. Auch ein Besuch des nahe gelegenen Schlossparkes in Nexing mit der Hauptattraktion dem Muschelberg lohnt sich, denn dieser Muschelberg ist bereits über 12 Millionen Jahre alt.
Treffsicherheit ist hingegen im historischen Freigelände des MAMUZ Schloss Asparn/Zaya gefragt. Zu Pfingsten geht dort das Aktivwochenende Bogenschießen über die Bühne.
In Mistelbach öffnen gleich drei private Schaugärten ihre Tore: Frühsommerliche Impressionen mit Englischen und historischen Rosen bietet ein Besuch im Schaugarten der Familie Hackl. Bei Irmgard Opitz kann nicht nur der Garten besichtigt werden, sondern auch der Dachboden mit duftenden und getrockneten „Pflanzenschätzen“. Auch im Schaugarten von Martina und Haimo Ungersböck können die Besucher im romantischen Gartencafé die Seele baumeln lassen, Kunsthandwerk aus Beton und Holz bestaunen und am Pflanzenflohmarkt stöbern.
Der Wein4tler Bauerngarten von Familie Parbus in Wolfpassing/Hochleithen mit eigener Staudengärtnerei mit Wohlfühlcharakter lädt an allen Tagen zum Beschnuppern, Bestaunen und Genießen ein.

In Röhrabrunn öffnet Schaugärtnerin Martina Eisner ihr Gartenparadies. Dazu gibt es einen Produktverkauf der Caritas Tagesstätte Laa/Thaya. Gleich in der Nähe, in Niederleis, öffnen Margit StuckART und harry RAAB Garten und Atelier.
Der Kräutergarten der Caritas in Retz ist ebenso für einen Besuch geöffnet. Ganz in der Nähe, in Unterretzbach, können die liebevoll gestalteten Angergärten mit Themenweg besichtigt werden – eine Wünschelrutenvorführung steht hier auf dem Programm.
Der Englische Garten des Heldenberges in Kleinwetzdorf steht für Pausen im Schattigen zur Verfügung. Und in Ziersdorf führt Schaugärtnerin Brigitte Fröhlich Interessierte durch ihr privates Gartenreich.
Der Park der Amethyst Welt Maissau gilt als besonderer Kraftplatz. Die sieben angelegten Themengärten laden zum Engergietanken und Verweilen ein. Im selben Ort befindet sich auch der Heilkräuter Schaugarten von Maissau, ein öffentlich zugänglicher Schaugarten, der jederzeit besichtigt werden kann.